SZ Bericht – Koreanisch tanzen

Auf dem großen Tattoo auf dem Unterarm sind Schriftzeichen zu entdecken. Sie tragen ein weites T-Shirt und eine dunkle, enge Jeans. Coole, klobige Sneaker. Die Haare sind zu einem Pagenkopf geschnitten. Grau gefärbt. Darunter blitzt ein langer Ohrring hervor. Das ganze Outfit ist im K-Style. K steht für koreanisch. Das ist für Selim Saglam, 17, und Müc Gürbüz, 19, wichtig. Doch ihre Leidenschaft für Korea geht weit über ihr bloßes Aussehen hinaus. WEITER